9. Juli 2019 / Rene Tröger

MINT-Innovationen Förderung durch Vector Stiftung

Unsere ISS-Doktorandin Annika Liebgott erhält im Rahmen der "MINT-Innovationen" eine Förderung der Vector Stiftung

Bei der diesjährigen Ausschreibung der "MINT-Innovationen"-Förderung der Vector Stiftung konnte sich ISS-Doktorandin Annika Liebgott mit ihrem Forschungsprojekt mit dem Titel "Bildbasierte Vorhersage des Therapieansprechens von Melanom-Patienten auf Immuntherapie mithilfe von Methoden des maschinellen Lernens" erfolgreich gegen die Konkurrenz durchsetzen. Das in Kooperation mit der Abteilung für Diagnostische und Interventionelle Radiologie des Universitätsklinikums Tübingen durchgeführte Projekt wurde als eins von 15 geförderten Projekten aus insgesamt 156 eingereichten Anträgen ausgewählt und wird in den kommenden 2 Jahren mit einer Summe von 83.000€ unterstützt.

Zum Seitenanfang