Informationen

Bachelor

1. Semester

2. Semester

3. Semester

4. Semester

5. Semester

6. Semester

Master

Master (Infotech)


 

Müller, Matthias

Dipl.-Mathematiker, Dipl.-Gesangspädagoge
Matthias Müller
Wiss. Mitarbeiter

Dieses Bild zeigt  Matthias Müller
Telefon +49 711 4793762
E-Mail
Adresse
Universität Stuttgart

Pfaffenwaldring 47
70550 Stuttgart
Deutschland

Fachgebiet:


Interdisziplinäres Forschungsprojekt:
Analyse und Klassifizierung der Stimmstruktur professioneller Gesangsstimmen.


Die Spektralanalyse in Echtzeit hat es möglich gemacht, im klassischen Operngesang „ Resonanzstrategien“ zu analysieren. Langsam zwar, aber kontinuierlich hält dieser Begriff auch Einzug in die moderne Gesangspädagogik.
In einer Datenbank werden aussagekräftige Töne aus repräsentativen Werken der klassischen Gesangkunst gesammelt. Mit verschiedenen Methoden der Signalverarbeitung werden diese Töne analysiert und anschließend nach den jeweils angewandten „Resonanzstrategien“ klassifiziert. Die Untersuchung wird für verschiedene Stimmfächer durchgeführt. Zunächst wird möglichst genau analysiert, wodurch sich die Resonanzstrategien der verschiedenen Stimmfächer bzw. der verschiedenen Stimmlagen grundsätzlich unterscheiden. Dabei kann teilweise auf vorliegende Erkenntnisse der Stimmwissenschaft zurückgegriffen werden. Dann werden die Untersuchungsverfahren auf das nächste zu untersuchende Stimmfach angepasst.
Für eine aussagekräftige Klassifizierung spielt auch die Untersuchung des „Sängervibratos“ eine bedeutende Rolle.
Ein Ziel der Untersuchung ist es, die in der Opernwelt existierende Einteilung in lyrische und dramatische Stimmen mit Methoden der Signaltheorie nachzuempfinden. Die bei der Klassifizierung entstandenen Kriterien und Entscheiderschwellen sollen in der Gesangspädagogik der Ausgangspunkt einer Überprüfung bestehender und der Entwicklung neuer Methoden in der Ausbildung von SängerInnen werden.

Publikationen:
  • „Aber bitte schön leise“
    Das Spannungsfeld zwischen „chorischer Stimmbildung“ und „individuellem Gesangsunterricht“ im Umfeld der Kirchenmusikalischen Ausbildung.
    Erschienen in der Festschrift zum 50jährigen Bestehen der Hochschule für Kirchenmusik Esslingen der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.
    Herausgegeben von Helmut Völkl
    Carus Verlag1995 (S.421 –S. 438)
     
  • Buchbesprechung zu:
    Fischer, Peter-Michael: Die Stimme des Sängers.
    Analyse ihrer Funktion und Leistung. Geschichte und Methodik der Stimmbildung. – Stuttgart; Weimar: Metzler 1993
    Erschienen in: Württembergische Blätter für Kirchenmusik September/ Oktober 60.Jahrgang 5/93 (S.184/185)
     
  • Was „Cantabile“ alles bedeuten kann.
    Stimmbildung an der Berufsfachschule für Musik in Krumbach.

    Erschienen in „Üben & Musizieren“, Zeitschrift für Musikschule, Studium und Berufspraxis.
    Schott 1999 März/April (S.43)
     
  • Atmende Phrase und bebende Stimme
    Stimmbildung, ein wertvoller Schatz an der Berufsfachschule für Musik Krumbach

    Erschienen in der „nmz“ Neue Musikzeitung; ConBrio Verlagsgesellschaft Regensburg; Ausgabe Dez./Jan. 1998/99; S.26 Musikpädagogik
     
  • VoceVista.
    Endlich sehen, was ich schon immer hören wollte.
    Ein Bericht über computergesteuerte Stimmanalyse im Gesangsunterricht.
    Erschienen in „Üben & Musizieren“, Zeitschrift für Musikschule, Studium und Berufspraxis.
    Schott 2001 April/Mai (S.16 – 23)
     
  • Die Sprache der Gesangspädagogen
    Betrachtungen über eine wohltuende Nebenwirkung der computergestützten Stimmanalyse

    Erschienen in „Üben & Musizieren“, Zeitschrift für Musikschule, Studium und Berufspraxis.
    Schott 2003 Juni/Juli (S.30 – 31)